Neuheit Spur G (Schmalspur) - Art.Nr. 26270

Zahnraddampflok HG 4/4 Ep. VI

Zahnraddampflok HG 4/4 Ep. VI
Art.Nr. 26270
Spur G (Schmalspur)
Epoche VI
Art Dampflokomotiven
3.599,99 € UVP, inkl. MwSt
werksseitig ausverkauft

Highlights

  • Die Gesamtmenge ist - zusammen mit der 26271 - auf 399 Stück weltweit limitiert.

Produktbeschreibung

Modell der Zahnraddampflok HG 4/4 Nr. 704 der DFB (Dampfbahn Furka-Bergstrecke). Feindetailliertes Modell in schwerer Metallbauweise mit vielen angesetzten Details. Antrieb mit einem Hochleistungsmotor, alle Treibradsätze über Kuppelstangen angetrieben. Echter Zahnradbetrieb mit den LGB-Zahnstangen 10210 möglich. Türen zum Führerstand und Rauchkammertür zum Öffnen. Originalgetreue Farbgebung und Beschriftung der Epoche VI, so wie die Lok heute im Einsatz ist. Ausgerüstet mit einem mfx/DCC-Decoder mit vielen Licht- und Soundfunktionen wie Spitzenlicht, Führerstandsbeleuchtung, Fahrgeräusch, durch Reedschalter auslösbare Pfeife und vieles mehr. Fahrgeräusch auch im Analogbetrieb funktionsfähig. Eingebauter Rauchgenerator mit radsynchronem Dampfausstoß sowie Zylinderdampf, Dampf am Auspuff der Vakuumbremse und Dampfausstoß an der Pfeife, wenn diese betätigt wird. Länge über Puffer 40 cm .

Veröffentlichungen

Passende Wagen der DFB in Vorbereitung.

Veröffentlichungen

- Werbe- und Sonderprodukte online - Herbst-Neuheiten 2019 - Katalog 2020

Großbetrieb

Für den Betrieb auf der Zahnradstrecke Krong Pha (später Song Pha) – Da Lat der Bahngesellschaft Compagnie Génerale de Colonies Paris in Indochina, dem heutigen Vietnam, lieferte 1924 die SLM (Schweizerische Lokomotiv- und Maschinenfabrik Winterthur) zunächst fünf Vierkuppler der Bauart HG 4/4 mit den Nr. 701-705. Als Reparationsleistung aufgrund des verlorenen Ersten Weltkriegs baute die Maschinenfabrik Esslingen 1929 zwei Loks mit den Nr. 706 u. 707 nach Plänen der SLM. Noch einmal folgten 1930 von der SLM zwei Exemplare mit den Nr. 708 u. 709. Nach dem Zweiten Weltkrieg waren nicht mehr alle neun Zahnradloks vorhanden und ab 1947 fuhren die verbliebenen Exemplare als VHX-40.302, 303, 304, 306 und 308 der Südvietnamesischen Staatsbahn. Den Vietnamkrieg überlebten noch die Nr. 304, 306 und 308 in mehr oder weniger betriebsfähigen Zustand und so fanden schließlich schon 1975 die letzten Fahrten statt. Im Rahmen der Reaktivierung der Furka-Bergstrecke wurden 1990 durch den Verein „Dampfbahn Furka-Bergstrecke“ (DFB) in einer beispiellosen Aktion „Back to Switzerland“ neben den vier ehemaligen HG 3/4 der Furka-Oberalpbahn (FO) auch die beiden HG 4/4 40.304 (ex 704) und 40.308 (ex 708) in die Schweiz zurückgebracht. Die Überreste der ehemaligen 706 wie der Rahmen mit den Radsätzen und der Zahnradantrieb mit den Zylinderblöcken erreichten dann als Ersatzteilspender erst 1998 die Schweiz. Ab 2006 begann schließlich der originalgetreue Wiederaufbau der beiden HG 4/4 704 und 708 durch qualifizierte Fachspezialisten in der DFB-Werkstätte Chur. Die verschließenden Rahmen mussten unter Verwendung noch brauchbarer Teile neu konstruiert werden, die schließlich Ende 2011 zur Verfügung standen. Den Vorzug beim Wiederaufbau erhielt die 704 mit Einbau der Zylinderblöcke sowie den neuen Zug- und Stoßeinrichtungen (Norm MGB/RhB), wobei der linke Hochdruckzylinder sowie die Zylinder- und Schieberdeckel neu gegossen werden mussten. Gleichzeitig wurde der alte genietete Kessel aufwendig repariert, während am Stehkessel mehrere Teile ersetzt werden mussten. Die in 2013 neu bezogene DFB-Werkstatt in Uzwil stellten eine neue Kupferfeuerbüchse sowie eine neue Rauchkammer mit Rauchkammer-Rohrwand her. Auch Dampfsammelkasten, Gegendruckbremsgehäuse, Wasserkästen, Führerhaus, Kohlekasten und der größte Teil der Armaturen waren Neufertigungen. Ab Juli 2018 war es dann soweit, es gab erste Probe- und Inbetriebnahmefahrten. Da die HG 4/4 nie in der Schweiz im Einsatz gestanden hatten, erforderte dies eine Erstzulassung mit der Erstellung von umfangreichen Berechnungen und Sicherheitsnachweisen. Schließlich erfolgte am 16. Oktober die erfolgreiche Abnahme durch das Bundesamt für Verkehr (BAV) und am 17. Dezember 2018 konnte die DFB die endgültige, unbefristete Betriebsbewilligung des BAV entgegennehmen. Die offizielle Jungfernfahrt fand am 25. Juni 2019 statt und seither bereichert sie den Betriebspark der DFB. Inzwischen wird in Uzwil auch intensiv an der Schwesterlok 708 gearbeitet, um sie ebenfalls baldmöglichst in Betrieb nehmen zu können.

Merkmale

$ Neuheit
6 Epoche 6
H Digital-Decoder mit bis zu 32 digital schaltbaren Funktionen. Die jeweilige Anzahl ist abhängig vom verwendeten Steuergerät.
K DCC-Decoder
E Mit Beleuchtung
F Sound
8 Gepulster Rauchgenerator
G Nur für Erwachsene

Warnhinweis

ACHTUNG: Nur für Erwachsene
ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 15 Jahren
Cookie-Popup anzeigen