LGB Depesche

Ausgabe 3/2019

Die sächsische IV K mit der Betriebsnummer 99 1594-3 war der Star beim diesjährigen Pfingstfest der Preßnitztalbahn. Es war einer der ersten offiziellen Auftritte der über 100 Jahre alten Dampflok nach einer umfangreichen Reparatur im letzten Jahr. LGB hatte zum Dampflokfest ein ganz besonderes „Geschenk“ mitgebracht: ein Modell der 99 1594-3, das in Kürze allen Spur-G-Fans zur Verfügung steht (siehe Titelgeschichte ab Seite 6). In ihrer Heimat angekommen ist zum Pfingstfest auch das neue LGB Diorama „Bahnhof Jöhstadt“. Die beeindruckende Ausstellungsanlage von LGB stellen wir in dieser Ausgabe in einem ersten Teil vor. Viel Raum nehmen in diesem Heft auch die Schweizer Bahnen ein. Klaus Zaisel greift
mit seiner Top-Anlage das Thema auf. Seine beeindruckende Gartenbahn in Hanglage hat es in sich. Gewaltige Bodenarbeiten und 40 Tonnen Schotter waren notwendig, um sie zu realisieren. Mit einer besonders kraftvollen Schweizer Dampflok beschäftigt sich der Artikel zur HG 4/4, der stärksten Zahnraddampflok in Europa. Den Steilhangkletterer der Dampfbahn Furka-Bergstrecke gibt es übrigens bald als feindetailliertes Metallmodell von LGB. Ein Technik-Kleinod nicht nur für Schweiz-Fans. In unserer Digital-Serie beleuchten wir zudem die Vorteile des neuen Nachrüst-Sounddecoders und in der Pflanzenserie sagen wir, welche Bodendecker Farbe in Ihren Garten bringen. Außerdem stellen wir Ihnen einen neuen Klassiker in der Version der Prignitzer Kleinbahnen vor, den jeder unter dem Namen Schweineschnäuzchen kennt. Kurz vor Redaktionsschluss erreichte uns eine weitere freudige Botschaft. Die Leser des französischen Modellbahnmagazins „Le Train“ wählten das LGB Modell der RhBDampfschneeschleuder Xrot (Art. 26605) in der Kategorie Modelle in Spurweite G auf den ersten Platz („Goldenes Gleis“/„Le Rail d’Or“). Wir danken allen Lesern für die tolle Auszeichnung.

Hier gehts zum Inhalt der aktuellen Ausgabe